Polartage wie diese...
... sind arschkalt und regnerisch.

Erstmal ists ja nicht so schlimm, da wir am 27.06.12 erstmal ne größere Fahrtstrecke zum Inari-See zurücklegen und da ist das Wetter dann eh wurscht. Der Fähnrich macht sogar noch ne Wanderung zum Kilospää (ca. 500 m) während die Kommanderin sich nur zum Genuss einer äusserst delikaten Lachssuppe aufraffen kann. Jedem das seine halt..
Leider ist am nächsten Tag das Wetter noch kälter und regnerischer bzw. es schneit sogar am Kaunispää, wo wir uns für die kalten Tage rüsten und uns mit Lachssuppe (diesmal der Fähnrich) und Rentierschnitzel den anscheinend hier erforderlichen Winterspeck anfressen.

Schnee am Kaunispää Lohikeitto (Lachssuppe)
Weiterfahrt nach Norwegen:
Lachsfischer am Tana 7 Freunde müsst ihr sein: Maat Morski, Willi Wiesent, Billi Biber, Resi Ren, Elli Elch und Babsi Barsch... und natürlich die Kommanderin.
Unser Grenzübertritt am 30.06.12 nach Norwegen war auch diesmal wieder sehr unterhaltsam. Tatsächlich wurden wir auf Höhe des Zollgebäudes (von aussen kaum als solches erkennbar) von 2 Mädls vom Zoll äusserst forsch überholt und zum Anhalten angehalten. Angehalten haben wir natürlich auch brav und wir haben auch brav und korrekt alle Fragen zu den mitgeführten Alkoholmengen beantwortet. Scheinbar waren wir denen so sympathisch, dass sie uns eine klitzekleine Grenzüberschreitung (statt den erlaubten 5l waren es doch tatsächlich 6l) verziehen haben. Uff!!!

So, und nun geht es mit dem Billigbier aus Finnland weiter nach Norwegen. Jippieee!!