Stockholm: 03.08. - 05.08.12
Stockholm empfängt uns erstmal wenig freundlich, gleich bei der Ankunft gibts ein Mords-Gewitter und es schüttet aus Kübeln. Aber der Spuk ist bald vorbei und die nächsten beiden Tage können wir schönstes schwedisches Sommerwetter genießen. Unser Camping ist nur 5 Minuten vom Strand entfernt und so können wir diesen auch noch erkunden - soweit es unser strenges Sightseeing-Programm zeitlich zulässt:
Riksdagshuset - Reichstag Kungigla Slott - Königliches Schloss
Gamla Stan - die wunderschöne Altstadt Stockholms
Unerwarteterweise dürfen wir an diesem Wochenende gleich zwei sehr typisch schwedisch-stockholmerischen Ritualen beiwohnen. Als wir am Schloss vorbeiflanieren wundern wir uns doch sehr über die Menschenmassen und als dann noch blaugewandete Soldaten busweise herangekarrt werden, dämmert es uns... die Wachablösung findet wohl in der eher seltenen, sehr sehr ausführlichen Variante statt. Das ist nur der Fall, wenn der König grod dahoam is'. Es wird viel marschiert und musiziert... die Blaskapelle reitet übrigens zu Pferd und gibt dann im Anschluss noch den einen oder anderen Marsch zum Besten. Blasmusik zu Pferde ist angeblich eine Kunst, die nur noch sehr selten ausgeführt wird. Wer hätte das gedacht...
Wenn schon mal alle da sind: Die Kommanderin
grüßt das schwedische Volk (und alle anderen natürlich auch)
Ja und das zweite, typisch schwedische oder eher stockholmerische Ritual und quasi das liberale Gegenstück ist das Pride-Festival. Daher haben wir einen straffen Zeitplan und gleich nach der Wachablösung gehts rüber zum Fluss um uns dort den Höhepunkt des Festivals, die Pride-Parade, anzuschauen. Der Stress hat sich gelohnt: Das Pride-Festival toppt die Wachablösung eindeutig in punkto Unterhaltungswert...
Und grad zufällig an diesem Wochenende war auch noch das Stockholm Musik & Arts-Festival. Da mussten wir natürlich auch noch hin:
Festivalgelände Ana Brun
Emmylou Harris Laleh
Sonntag, 05.08.12
Nach der ganzen Feierei widmen wir uns heute doch wieder eher dem touristischen Ernst des Lebens und machen ein bisschen Sightseeing - bequem mit dem Fahrrad, was sich bei den gut ausgebauten Fahrradwegen und den doch nicht unbeträchtlichen Strecken als sehr gute Idee erweisen sollte:
Stadtviertel Riddarholmen Riddarhuset - Ritterhaus
Stadshuset mit Musikerstatue Stortorget
ohne Worte
Schmalste Gasse v. Stockholm
Zum Abschluss dieses perfekten Wochenendes radeln wir noch auf der Insel Djurgarden herum und gehen sogar noch ins Vasa-Museum.
Uff!!! Nach diesem ereignisreichen Wochenende gehts wieder hinaus aufs schwedische Land bzw. in den Schärengarten von Ostergötland südlich von Stockholm